Wohnen & Mieten | 04.12.12 | Druckversion

Aktionen der LINKE. in Kalk und Mülheim: Wohnen muss bezahlbar sein

screenshot-wohnen-flyerDer LINKE.-Ortsverband Schäl Sick, der die Kölner Stadtbezirke Kalk und Mülheim umfasst, hat beschlossen, sich für bezahlbares Wohnen zu engagieren. Im Arbeitsprogramm des Ortsverbandes (OV) für 2013 heißt es:

„Mit dem jedes Jahr größer werdenden Mangel an bezahlbaren Wohnungen hat Köln ein besonderes Problem. Der Niedergang des öffentlichen geförderten Wohnungsbaus, die hohen Grundstückpreise, die Renditeaussichten im Bereich der gehobenen Wohnungen und des Baus von Büros sowie das Wachstum von Köln führen dazu, dass die Mieten jährlich steigen und viele Menschen – von Armen bis hin zu DurchschnittsverdienerInnen – einen immer größeren Teil ihres Einkommens für Miete und Nebenkosten ausgeben müssen. Die Stadt Köln verfehlt seit vielen Jahren ihr – ohnehin zu niedriges – Ziel des Baus von 1.000 Sozialwohnungen jährlich, trotz einer Reihe von Ratsbeschlüssen dazu.  Eine Lösung des Wohnungsproblems durch private Investoren ist nicht in Sicht. Ohne massive öffentliche Wohnungsbauprogramm seitens der Kommune bzw. des Landes wird sich das Problem weiter zuspitzen.”

Mitglieder der SAV Köln sind im OV aktiv und helfen mit, die Öffentlichkeitsarbeit in den Stadtteilen zu verstärken. Ein erster Informationsstand an der S-Bahn-Haltestelle Trimbornstraße war trotz Nieselregen erfolgreich. Rund 30 Leute unterschrieben die Forderung nach einem kommunalen Wohnungsbauprogramm, viele blieben stehen, diskutierten und einige bekundeten Interesse an weiteren Aktionen der LINKEN. Im Dezember finden weitere Infostände vor den Arcaden in Kalk, am Wiener Platz in Mülheim und an der S-Bahn Trimbornstraße statt.

Flyer zum Download

5 comments to Aktionen der LINKE. in Kalk und Mülheim: Wohnen muss bezahlbar sein